Lifestyle

#dotsmodel der Woche Naomi de la Peña

Jan Bauer - Lifestyle

"Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter" - dies ist eines von Naomi's Motto

  • Name: Naomi de la Peña
  • Wohnort: Achern
  • Alter: 21
  • Größe: 158 cm
  • Instagram: @naomi_delapenia 

Was sind deine Hobbys?

Ich habe ehrlich gesagt jede Menge Hobbys, da mir echt total viel Spaß macht. Würde ich nun alles aufzählen, wäre das zu viel. Grob gesagt, auf jeden Fall Sport im Bereich von Ausdauer und Krafttraining, Fotografieren und Singen.

Was hast du am Wochenende geplant?

Ich bin wirklich selten zuhause und mein Wochenende ist auch selten durchgeplant, da ich ein seeeehr spontaner Mensch bin. Aber generell werde ich am Tanzen sein, das ist ebenfalls einer meiner Hobbies. Dann werde ich Zeit mit meiner Familie verbringen und wahrscheinlich trifft man mich noch in einer Shishabar an. =)

Was wolltest du schon immer mal machen?

Das ist eine gute Frage – auf jeden Fall wollte ich schon immer etwas Gutes für meine Umwelt machen. Ich weiß, dass ich nicht die Welt retten kann. Aber ich finde, wenn jeder Mensch irgendwie etwas Gutes auf freiwilliger Basis machen würde, dann ginge es einigen Menschen und Tieren besser.
Deshalb möchte ich auf jeden Fall irgendetwas Gutes tun.
Ein weiteres ganz wichtiges Unternehmen für mich ist eine Rundreise – ich liebe es zu verreisen, da wären wir bei einem weiterem Hobby von mir. =)
Deshalb möchte ich irgendwann eine riesige Weltreise machen.

Welcher war dein schönster Urlaub?

Jeder meiner Urlaube, den ich bis jetzt hatte, war wunderschön. Das Besondere daran war, dass ich sie immer mit den richtigen Menschen verbracht hatte.
Aber zu den schönsten Urlauben gehört auf jeden Fall mein erster Urlaub, zusammen mit meinen Mädels auf Mallorca.

Wie würdest du dich verhalten wenn du einen Tag lang das andere Geschlecht wärst?

Puh, echt schwierig :D. Ich mache ehrlich gesagt keinen großen Unterschied zwischen Mann und Frau, für mich haben beide dieselben Rechte. Ich glaube, ich würde das krasse Ego vieler Männer einfach ausleben und schauen wie man sich so dabei fühlt. Ach und ich würde einmal als Mann feiern gehen, um mir das geschehen aus der männlichen Sicht zu betrachten.

Dein Lieblingszitat / Motto?

Auch hier habe ich wieder jede Menge Mottos die ich mir sehr zu Herzen nehme – ganz fest dabei sind:

  • „Remember why you started.“ – Das ist auf den Sport bezogen, wenn ich mal unmotiviert bin, halte ich mir ganz fest diesen Satz vor Augen. Ich frage mich dann nämlich immer, wieso ich eigentlich damit angefangen habe. Nämlich weil ich UNZUFRIEDEN war! Das wollte ich ändern, genau aus diesem Grund habe ich mit dem Sport und mit der Ernährungsumstellung angefangen.
  • „Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter.“ – Ich habe aufgehört mir jeden Tag unsicher zu sein, mir täglich viele Gedanken zu machen. Wenn ich etwas machen möchte, tue ich das einfach. Ich nehme kein Blatt vor den Mund und bin direkt. Wenn ich irgendwas unternehme, genieße ich es in vollen Zügen. Auch wenn es vielleicht ein Stück weit pessimistisch klingt, aber es könnte jeder Zeit einfach so vorbei sein und deshalb sollte man wirklich jeden Tag genauso leben, wie man es möchte.

Dein Lieblings Anmachspruch?

Habe ich gar keinen. :D
Ich bringe ehrlich gesagt eher provokante neckende Sprüche, als dass ich anfange, irgendwelche peinliche Anmachsprüche rauszuhauen. Ein typisches Beispiel hierfür wäre: „Hey deine Augenfarbe passt zu meiner Bettwäsche, magst du bei mir schlafen.“ – Geht absolut gar nicht!

Dein schönster Moment?

Jeder Moment, den ich mit meiner Familie und mit meinen Freunden genießen darf. Und jeder Moment in dem ich genau das mache, was mich glücklich macht. Das sind meine schönsten Momente.
Ganz besonders haben mich Momente, wie die zwei Geburten meiner Geschwister geprägt. Und ein weiterer besonderer Moment, war an meinem 18. Geburtstag. Meine beste Freundin war mehrere Wochen in einer Klinik, weil sie einen Schlaganfall hatte. Das waren wirklich sehr schlimme Wochen. Einen Tag vor meinem Geburtstag meinte sie, dass sie an den Bodensee fahren würde, um in die Reha zu gehen.
Meine Gedanken waren fest bei ihr. Als ich dann mittags, total in Gedanken vertieft, mit meiner Familie beim Kaffee und Kuchen saß, kam sie bei uns zur Tür herein.
Das war für mich eines der schönsten Momente, da es eine echt schwierige Zeit war. Ich war einfach so erleichtert, dass es ihr einigermaßen gut ging.

Wir bedanken uns bei Naomi de la Peña für ihre Offenheit und fürs fleißige taggen #dotsmodel !

Hast du auch das Zeug zum #dotsmodel ?

Dann bewerbe dich jetzt und werde Teil unserer App!

Hier geht´s zum Formular =)

Weitere für dich interessante Artikel:

Zurück

Hier downloaden

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen dots Plan gratis.

Social Media