Lifestyle

Die Grundlagen der Meditation verhelfen dir zu neuer Kraft

Anna Hagley - Lifestyle
Durch Meditation seine Gedanken stillen
Foto: 401693095 / shutterstock.com

Schenkt ihr der Gedankenstille noch ein schmunzeln zu oder hat euch die Meditation bereits erfasst? 

Meditation ist eine Übung, um im Moment zu bleiben, ohne Druck, Stress oder ein Urteil über die Zukunft oder Vergangenheit im Hinterkopf. Es ist eine Methode, um einfach in der Gegenwart zu existieren und einen klaren Kopf zu schaffen, ganz ohne Ablenkung.

Meditation klingt einfach?

Vielleicht, aber man braucht etwas Übung, um sich daran zu gewöhnen, still zu sein. Um nicht abzuschweifen, sich keine Sorgen über den nächsten Punkt auf der To-do-Liste zu machen und nicht über Vergangenes zu grübeln. Alles, was es bei der Meditation zu beachten gibt, ist die Wahrnehmung des Raumes um dich herum und der Energie in dir selbst.

Viele probieren Meditation aus und stellen fest, dass es sehr schwierig ist!

Nicht die Gedanken schweifen zu lassen oder für mehr als ein oder zwei Minuten stillzusitzen. Deshalb ist es gut, langsam anzufangen. Wichtig ist auch, dass es keine Perfektion in der Meditation gibt. Man kann nicht gut oder schlecht darin sein. Es ist eine Übung, die du jederzeit in den Tag integrieren kannst.

Während der Mediation kann es passieren, dass dir eine wahre Gedankenflut durch den Kopf geht!

Wenn dies geschieht, solltest du die Gedanken einfach kommen lassen, ohne die Notwendigkeit zu verspüren, darauf zu reagieren. Mit anderen Worten: Was auch immer dir während der Meditation erscheint, beachte es, aber hänge dich nicht daran auf. Einige beschreiben dies damit, die Aufmerksamkeit auf sich selbst zu richten, als wäre man eine andere Person, die einen beobachtet. Lass die Gedanken kommen und gehen. Unten findest du ein einfaches Beispiel, wie du Meditation ausprobieren kannst. Viele Menschen, die meditieren, berichten von erhöhten Gefühlen der Entspannung, von Glück und von Klarheit und gleichzeitig weniger Stress, Ärger und Angst.

5 Minuten Meditation-Challenge

  • Finde einen ruhigen Ort zuhause, ohne Ablenkungen.
  • Lege dich mit dem Rücken auf eine Trainingsmatte oder eine andere bequeme Matte / Decke.
  • Stelle einen Timer auf 5 Minuten.
  • Lass deine Füße zur Seite fallen und richte deine Aufmerksamkeit auf den ganzen Körper. Lass die Spannung aus Schultern, Hals, Gesicht, Armen und Beinen entweichen.
  • Deine Hände sollten mit den Handflächen nach oben zeigen, um eine Art Offenheit und Akzeptanz auszudrücken. Wenn du das Bedürfnis hast, dich selbst zu beruhigen, lege die linke Hand auf das Herz und die rechte Hand auf den Bauch.
  • Bleibe in dieser Position, bis der Timer klingelt und versuche im Moment zu bleiben, wie oben beschrieben.

Wie viel Aufmerksamkeit schenkt ihr bis jetzt dem meditieren?

Meditieren sollte ihr unbedingt in euren Alltag integrieren. Diese paar Minuten sortieren dich innerlich neu und du wirst merken, wie sich dein Alltag viel entspannter gestaltet. 

Weitere für dich interessante Artikel:

Zurück

Hier downloaden

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen dots Plan gratis.

Social Media