Fitness

Die Wohnung glänzt der Körper strahlt - Putz dich fit

Jennifer Valdés - Fitness
Haushaltsarbeiten lassen sich mit den richtigen Tipps zu einem effektiven Workout umgestalten
Foto: 453325528 / shutterstock.com

Putzen macht fit: Wie du aus lästiger Hausarbeit ein Workout machst

Allein das Wort Hausarbeit klingt nach wenig Spaß oder? Wäsche waschen und Geschirr spülen sind nicht nur nervig, sondern auch die Ausreden vieler, die behaupten, keine Zeit für Sport zu haben. Aber das Ziel, gesund und fit zu werden, muss darunter nicht leiden. Putzen kann Teil deiner Fitnessroutine werden! Ich zeige dir, wie du deine Hausarbeit in ein Workout verwandelst!

Diese 5 Übungen lassen beim Putzen die Pfunde schmelzen

Putzen ist oft nicht mehr als ein notwendiges Übel. Ich zögere es gern bis zum letzten Moment heraus. Kein Wunder, denn auf meiner Prioritäten-Liste stehen ungefähr 25 Dinge vor Staubwischen und Bügeln. Da schnüre ich doch lieber die Laufschuhe und renne eine Runde um den See. Fitness kommt vor Ordnung und Sauberkeit im Haushalt - bis vor Kurzem!

Ich habe lange ignoriert, dass jede Minute staubsaugen, wischen und bügeln eine Menge Kalorien verbrennt. Erst als mich eine Freundin auf die Idee brachte, den Kalorienverbrauch beim Bügeln zu googeln, wurde ich mir meines Irrtums bewusst. 100 Kalorien für jede halbe Stunde!* Wow! Da wurde mir klar:

Ein sauberes Haus und ein fitter, gesunder Körper schließen sich nicht aus!

Du musst dich also nicht mehr schuldig fühlen, wenn du so viel zu tun hast, dass du es nicht ins Gym schaffst und sich die dreckigen Teller in der Spüle stapeln! Mach aus deiner Hausarbeit einfach ein schweißtreibendes Workout! Mit einigen Tricks kannst du die Intensität und damit den Kalorienverbrauch ganz leicht erhöhen. Spanne deine Po- und Bauchmuskeln beim Fensterputzen an, mache eine Kniebeuge, wenn du etwas vom Boden aufhebst.

So viele Kalorien verbrennst du pro 30 Minuten Hausarbeit*

  • Abwaschen: ca. 75 Kalorien
  • Bügeln: ca. 100 Kalorien
  • Fenster putzen: ca. 110 Kalorien
  • Staubsaugen: ca. 120 Kalorien
  • Gartenarbeit: ca. 200 Kalorien
  • Rasen mähen: ca. 120 Kalorien

Selbst kurze Trainingseinheiten verbessern deine Fitness und dein Körpergefühl

Dreh deine Lieblingsmusik auf, zieh dir ein bequemes Outfit an und schwing den Besen! Um richtig ins Schwitzen zu kommen, kannst du folgende 5 Übungen ganz leicht in deine Hausarbeit einfließen lassen und so ein super Workout daraus machen!

Aufwärmung - Lass es locker angehen!

Du hast vielleicht schon gehört, dass die eigene Unfallgefahr im Haushalt am höchsten ist. Fordere dein Glück nicht heraus und beginne immer mit einem kleinen Warm Up! Das vermindert die Gefahr von Zerrungen und Verletzungen ungemein.

Aufräumen eignet sich dazu ideal. Das wärmt nicht nur deine Muskeln auf, sondern ist auch super für deine Rückenmuskulatur und Kondition. Mache eine Kniebeuge (Squats), spanne Po- und Bauchmuskulatur an, wenn du etwas vom Boden aufhebst. Gehe einmal mehr die Treppen auf und ab.

So macht Putzen fit!

Putz-Workout Nr.1: Ausfallschritte (Lunges) beim Staubsaugen

Während des Staubsaugens kannst du ganz einfach einige Ausfallschritte machen. Denke dabei daran, beide Beine abwechselnd zu trainieren und achte auf einen geraden Rücken. Deine Knie sollten maximal eine 90-Grad-Position erreichen. Niemals sollten sie über die Zehen hinausragen. Indem du ständig deinen gesamten Körper anspannst, trainierst du Hüfte, Schenkel und Po-Muskeln.

Tipp: Sauge mal mit der rechten, mal mit der linken Hand! So trainierst du beide Arme!

Putz-Workout Nr. 2: Stark durch Fensterputzen

Streckende und kreisende Bewegungen trainieren die Rückenmuskulatur, Brust, Schultern und Oberarme! Verrückt oder? Und ganz nebenbei werden deine Fenster noch blitzblank!

Bei niedrigen Stellen kannst du eine Kniebeuge machen und diese so lange wie möglich halten. Bei hohen Stellen gehst du auf die Zehenspitzen. Vergiss nicht, die Arme zu wechseln, um nicht einseitig zu trainieren! Und immer ans Anspannen denken. Jede Übung wird dadurch gleich viel intensiver.

Tipp: Stelle sicher, dass du immer alle Muskeln einbeziehst und ans Anspannen denkst! So wird die Übung gleich doppelt so schwer!

Putz-Workout Nr. 3: Knack-Po durchs Bügeln

Die stehende Position am Bügelbrett eignet sich ideal für eine Vielzahl von Übungen.

Mein Liebling: das Heben und Senken der ausgestreckten Beine. Dazu stellst du dich gerade hin, Rücken gestreckt, Bauch und Po angespannt. Spannung im Köper hilft dir, das Gleichgewicht zu halten. Beginne mit dem rechten Bein. Hebe es langsam nach hinten an, so weit wie es dir bequem möglich ist.

Halte es am höchsten Punkt kurz und senke es langsam wieder ab. Ohne es zwischendurch auf dem Boden abzulegen, hebst du es wieder in die Luft. Wiederhole dies 10-mal, wechsle dann das Bein. Trainiere jede Seite mindestens 3-mal für einen sofort spürbaren Effekt. Ganz nebenbei erledigst du noch deine Wäsche!

Putz-Workout Nr. 4: Press Ups auf der Küchenablage

Während du darauf wartest, dass das Nudelwasser kocht, kannst du die Arbeitsfläche deiner Küche oder den Esstisch nutzen, um deine Arme und Schultern zu trainieren. Bevor es losgeht solltest du sichergehen, dass die Oberfläche schön trocken und rutschfest ist!

Stelle dich mit dem Gesicht zur Ablage, dein Körper parallel zur Kante. Stütze deine Arme auf der Küchenablage ab und trete zwei bis drei Schritte zurück. Es wird schwieriger, je weiter deine Füße von der Ablage entfernt stehen.

Beuge nun deine Arme, bis deine Brust die Oberfläche berührt, strecke deine Arme dann wieder durch. Wiederhole diese Bewegung 10-mal, mache 10 Sekunden Pause und wiederhole den gesamten Ablauf noch 2-mal. Vergiss nicht, deinen Köper immer anzuspannen und lasse niemals deinen Rücken durchhängen. Stelle dir vor, du bist ein Brett… ein Waschbrett!

Putz-Workout Nr. 5: Bauch-Beine-Po-Kombination beim Geschirrspülen

Stell dich ans Waschbecken, Beine parallel, Knie leicht gebeugt. Spanne Po- und Bauchmuskeln an und hebe deine Fersen vom Boden ab. Halte sie 5 Sekunden in der Luft und senke sie dann langsam ab. Wiederhole diese Übung, bis der letzte Teller sauber ist! Das klappt übrigens auch super beim Zähneputzen.

Weitere Tipps die aus deiner Hausarbeit ein Workout machen:

  • Lass nicht zu, dass sich unter der Treppe eine Sammlung an Schuhen, Spielzeug und Kleidungsstücken anhäuft. Bringe jedes Stück einzeln an seinen Platz - der hoffentlich die Stufen auf und ab führt.
  • Schnelle, laute Musik erhöht die Intensität deines Workouts. Das funktioniert auch beim Putzen!
  • Hast du kleine Gewichte für Knöchel und Handgelenke? Dann benutze sie beim Putzen!
  • Setze dir ein Zeitlimit, z.B. 30 Minuten. So gibst du richtig Gas!
  • Mache Kniebeugen wann und wo immer du kannst!
  • Vergiss nicht dich zu stretchen!
  • Auch Kochen verbrennt Kalorien: schneiden, schälen, stampfen. Alles ist besser als ein Fertiggericht in die Mikrowelle zu schieben.
  • Im Garten ist einiges zu tun. Arbeit im Freien verbrennt viele Kalorien, die frische Luft macht ihr Übriges!

Dein Haus in Schuss zu halten bringt dich also auch selbst in Form.

Hausarbeit ist ein Workout, auf dass du stolz sein kannst - besonders wenn du unsere Tipps und Tricks beim Putzen beachtest!

Ich hoffe du findest diesen Artikel hilfreich und fühlst dich inspiriert, einige meiner Vorschläge in die Tat umzusetzen. Wenn du mehr von mir lesen willst, besuche mich doch auch einmal auf meinem Blog! Ich freue mich auf deinen Besuch!

Liebe Grüße,

Jen

Zurück

Hier downloaden

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen dots Plan gratis.

Social Media