Ernährung

Vegan Grillen - so einfach kann es sein

Jennifer Valdés - Ernährung
Leckere Grillrezepte für die nächste BBQ-Party
Foto: stockcreations / shutterstock.com

Ein BBQ ohne Fleisch geht nicht, oder etwa doch? 

Vegetarisch und vegan lebende Mitmenschen werden gern mit mitleidigen Blicken auf Grillparties begrüßt. Die allgemeine Annahme, eine fleischlose Ernährungsweise sei von Verzicht geprägt, ist eindeutig noch nicht aus den Köpfen der meisten Menschen verschwunden.

Wie oft ist es mir passiert, dass ich von Grillabenden bei Freunden nur durch Umwege erfuhr, da mich die Gastgeber aus Furcht davor, dass ich A) nur an Brot und Blattsalat knabbern und B) ihnen mit strafendem Blick den Genuss ihres saftigen Steaks vermiesen würde nicht persönlich einluden. So meine Vermutung. Wahrscheinlich hatten sie einfach keine Ahnung, was sie einem Pflanzenfresser wie mir servieren sollten und waren mit der Herausforderung des veganen Grillens überfordert.

Ach, hätten sie mich doch bloß in ihre Gedankenspiele einbezogen. Ich hätte ihnen sagen können: „Alles gut. Macht euch keine Sorgen. Ich kenne ungefähr 50 wunderbare BBQ-Rezepte und scheue mich nicht davor, sie für euch zuzubereiten.“ Schon wäre das Ding geritzt.

Kein Problem. Wenn sie nicht wollen, dann mache ich es halt selbst, dachte ich mir. Und so lud ich alle meine Freunde ein, einen wunderschönen Abend in meinem Garten zu verbringen. Und das Beste? Es gab ein 100% veganes BBQ! Obwohl anfangs einige skeptische Kommentare fielen, konnte ich am Ende alle überzeugen:

Vegan Grillen ist ganz easy und vor allem super lecker!

Ich habe dir 3 Rezepte mitgebracht, die schon für viel Begeisterung gesorgt haben und immer wieder Einsatz finden. Da ich frische, selbst zubereitete Speisen bevorzuge, landen bei mir keine veganen Würstchen und Steaks auf dem Grill. Natürlich ist das Geschmacksache. Ich bin mir sicher, dass es solche Produkte gerade nach der Ernährungsumstellung ungemein erleichtern, an einer Grillparty teilzunehmen. Solange es also nicht zur Regel wird, kann man sich gern auch mal eine Pflanzenwurst auf den Grill hauen.

Fakt ist:

Wer lieber auf Produkte tierischen Ursprungs verzichtet, muss längst nicht mehr dem Spaß am Essen entsagen. Sollten deine Freunde dich also zur nächsten BBQ Party einladen oder solltest du selbst den Grill anheizen wollen, musst du nicht nervös werden. Ich zeige dir, wie du mit Vorurteilen aufräumst und dabei alle glücklich und pappsatt machst. Denn der Weg ins Herz führt ja bekanntlich durch den Magen.

Hummus - der Star auf jeder Grillparty

Der Klassiker unter den Rezepten in meinem BBQ-Repertoire macht einfach alle glücklich. Ich weiß, über Veganer und deren innige Beziehung zu Hummus wird viel gelacht. Die Wahrheit ist: Ja, wir lieben Hummus und scheuen uns nicht, diese Liebe offen nach außen zu tragen. Aber koste selbst und sag mir dann, ob ich übertreibe…

Zutaten:

  • 2 Tassen gekochte Kichererbsen
  • 3 EL Tahin (Sesammus)
  • 1/3 Tasse Olivenöl
  • eine Zehe Knoblauch, fein gehackt
  • 1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und zu Hummus verarbeiten. Alternativ kann auch ein hohes Gefäß genommen werden, um die Zutaten darin mit einem Mixstab zu einem feinen, homogenen Mus zu pürieren.
  2. Sollte die Masse zu trocken sein, kann mit mehr Tahin, Olivenöl und notfalls Wasser gestreckt werden.
  3. Auf einem Teller anrichten, nach Belieben garnieren (siehe Bild) und mit Olivenöl beträufeln.
  4. Fertig ist der wohl cremigste Hummus der Welt. Übrigens ein traditionell israelisches Gericht, dass am besten mit frischem Brot schmeckt! Bon Appetit!

Paprika-Oliven-Spieße mit Basilikumpesto

Veggie-Spieße sind immer ein Hit, sehen gut aus und sind schnell gezaubert! In nur wenigen Minuten lassen sich mit den verschiedensten Gemüsesorten wahre Geschmackserlebnisse kreieren! In der Variante mit Basilikumpesto, habe ich meinen im Garten gepflückten Basilikum genommen, um daraus eine Füllung für die Paprikaröllchen zu zaubern. Wie sich herausstellte, war das eine super leckere Kombination, die sogar die italienische Familie meines Freundes begeisterte! Ich bin mir sicher, auch du wirst sie lieben!

Zutaten:

  • 3 rote Paprikaschoten
  • 4 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 Bund Basilikum
  • 2 EL gehackte Pinienkerne
  • 1/3 Tasse Olivenöl
  • 1 Tasse schwarze Oliven, entsteint
  • 1 Tasse Cocktailtomaten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Paprikaschoten halbieren, putzen und mit der Hautseite nach oben 15 Minuten auf den Grill legen, bis die Haut braun ist und Blasen wirft.
  2. In der Zwischenzeit Knoblauch, Basilikum, Pinienkerne und Öl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Paprikaschoten vom Grill nehmen und in ca. 3 cm breite Streifen schneiden. Mit dem Basilikumpesto bestreichen, aufrollen und abwechselnd mit den Oliven und Tomaten auf Holzspieße stecken und servieren. Super dazu: Hummus als Dip ;) 

Knusprige Fächerkartoffeln

Ich stehe auf Kartoffeln in allen Farben und Formen - da bin ich wohl typisch deutsch. Ich liebe Kartoffelsalat, Püree, Kartoffelpuffer und Omas grüne Kartoffelklöße. An besonderen Tagen schiebe ich mir eine große Portion Süßkartoffel-Pommes in den Ofen und genieße sie mit hausgemachtem Ketchup. Als ich diese Variante der Fächerkartoffel zum ersten Mal auf Instagram entdeckte, kam ich nicht umhin, sie sofort nachzumachen. Das Beste: Dieses Rezept funktioniert sowohl auf dem Grill als auch im Ofen. Herrlich. Also bitte: Sofort nachmachen und genießen!

Zutaten:

  • 600 g mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 1/2 Tasse Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Bund Rosmarin

Zubereitung:

  1. 600 g mittelgroße Kartoffeln ordentlich waschen. Kartoffeln in kleinen Abständen einschneiden und unbedingt darauf achten, sie nicht ganz durchzuschneiden. Ansonsten fallen die Kartoffeln auseinander.
  2. Kartoffeln in eine grillfeste Schale legen und gleichmäßig mit Olivenöl beträufeln. Dabei die Kartoffel vorsichtig auseinanderdrücken, damit das Öl in die Zwischenräume gelangen kann.
  3. Anschließend nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin bestreuen.
  4. Kartoffeln auf den Grill geben und ca. eine halbe Stunde grillen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe entwickeln!

So schnell und einfach ist es, wirklich lecker vegan zu grillen!

Diese Rezepte inspirieren dich hoffentlich dazu, beim nächsten BBQ auf mehr Veggies zu setzen! Lass mir gern ein Feedback da, wenn du eines dieser Rezepte ausprobierst. Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Vielen Dank für's Lesen!

Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen. Auf 3dots.fitness findest du noch viele weitere Rezeptideen, die dich auf deinem Weg unterstützen! Zuletzt habe ich übrigens über vegane Frühstücks-Bowls geschrieben. Und auch auf meinem Blog findest du viele inspirierende, vegane Rezepte. Schau mal vorbei!

Liebe Grüße,

Jen

Zurück

Hier downloaden

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen dots Plan gratis.

Social Media