Ernährung

Süß naschen aber als ZERO-Zucker-Variante

Alexa Grassmann - Ernährung

Süß essen geht auch ohne Zucker- wir zeigen dir 2 leckere Rezepte, die du lieben wirst!

Heute habe ich zwei vegane Rezepte ohne Zucker für dich! Diese habe ich passend zu der #ZuckerfreiChallenge erstellt. Die Challenge hab ich übrigens selbst kreiert und wird es schon bald in der 3dots-App geben! :)

Das eine Rezept ist mein geliebtes Granola und das andere meine Schokobrownies. Diese zwei Gerichte sind in der Originalversion voll von Zucker.

Das 1. zuckerfreie Rezept ist Granola!

Granola ist die super crunchy Version von Müsli. Perfekt als Topping von Smoothie Bowls und Joghurt oder einfach als Müsli mit Mandelmilch. Aber auch unterwegs und auf Reisen ist Granola ein perfekter, gesunder, süßer Snack und besser als ein Riegel.

Die Hauptzutaten sind Hafer- und Buchweizenflocken. Buchweizen sind glutenfrei, haben viele B-Vitamine und Eiweiß und sind somit eine perfekte glutenfreie Alternative für Haferflocken. Solltest du keine Buchweizenflocken da haben, kannst du sie natürlich mit Haferflocken ersetzen.

Zuckeralternative: Datteln

Rezept für das zuckerfreie Granola:

Zutaten für dein Granola:

  • 250 g Buchweizenflocken, am besten gekeimt
  • 250 g Haferflocken
  • 50 g Sojaflocken
  • 125 g Mandeln
  • 30 g Leinsamen
    alternativ: Sonnenblumenkerne oder Chia-Samen
  • 1 Tasse Kokosflocken
  • 30 g Datteln, gehackt
  • 2 TL Zimt Ceylon
  • 1-2 TL Vanilleextrakt
  • 1/3 Tasse Kokosöl, flüssig

Zubereitung deines Granola:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Buchweizen, Haferflocken, Sojaflocken, Nüsse und Kokosflocken in eine Schüssel geben. In einem Topf Kokosöl erhitzen. Die flüssige Masse in die Schüssel geben und mit einem Löffel verrühren.
  3. Nun die Leinsamen und kleingehackten Datteln hinzugeben und erneut umrühren.
  4. Die Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 15-20 Minuten im Ofen backen.
  5. Kurz herausnehmen und mit einem Pfannenwender das Granola durchmischen. Dann erneut für ca. 10 Minuten in den Ofen geben, bis das Granola knusprig ist.
  6. Das fertige Granola in ein Mason Jar oder Glas füllen - voilá!

Jetzt kannst du das Granola als Snack oder als Frühstück verwenden. Bei mir überlebt Granola ehrlich gesagt nie wirklich lange!

Das 2. zuckerfreie Rezept sind Schokobrownies!

Das Rezept für die Brownies ist simpel und noch gesünder als das Rezept für Schokobrownies, welches ich vor einiger Zeit auf meiner eigenen Webseite veröffentlicht habe.

Außerdem habe ich ein Rezept für alle Vanilleliebhaber veröffentlicht: Protein-Blondies.

Zuckeralternative: Kokosblütenzucker oder Erythrit.

Rezept für die zuckerfreien Schokobrownies

Zutaten für deine Brownies:

  • 250 g Erdnussmehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 2 EL Kokosblütenzucker
    alternativ: Erythrit
  • 100 ml Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • 4 EL Kakaonibs
  • 2 Walnüsse gehackt
  • 3 EL Kokosöl flüssig

Zubereitung deiner Brownies:

  1. Alle trockenen Zutaten außer Kakaonibs und Walnüsse in eine Schüssel geben.
  2. Unter Rühren erhitztes Kokosöl sowie Wasser hinzugeben.
  3. Zum Teig Kakaonibs und gehackte Walnüsse hinzugeben.
  4. Die fertige Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, sodass der Teig ca. 3cm hoch ist.
  5. Für 40 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.

Lass dir die süßen zuckerfreien Varianten schmecken!

Ich hoffe, dir gefallen die beiden Rezepte – sich gesund zu ernähren, heißt in meinem Fall nämlich keineswegs, auf Süßes zu verzichten!  

Solltest du die Brownies oder das Granola ausprobieren, dann verlink @AlexasEarth und #AlexasEarthBowls auf Instagram oder auf Facebook. Ich freue mich über deine Kommentare!

Alles Liebe,

Eure Alexa

Zurück

Hier downloaden

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen dots Plan for free.

Social Media